Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden
Sie haben noch keinen Kundenlogin?
Sprechen Sie uns an!

Content Marketing mit Pillar Pages

Header zum Blogbeitrag Pillar Pages griechische Säulen

Die Zeit der reinen und isolierten Keyword-Optimierung ist mehr oder weniger zu Ende. Der Fokus liegt auf Themen. Was der Google Algorithmus, die Nutzer und ein Pfeiler (Pillar) damit zu tun haben, erfahren Sie in diesem Blog-Artikel.

Eine Studie von Ahrefs hat mittels einer Untersuchung herausgefunden, was den SEO´s dieser Welt bereits bekannt war, aber nicht unbedingt schmeckte, da es einen höheren Invest in die Anstrengungen bezüglich der Content-Erstellung bedeutet. Aber was sagt uns diese Studie eigentlich?

Die Suchanfragen werden länger und präziser – Dem ist am Besten mit sogenannten Pillar Pages beizukommen

Google und seine Nutzer – ein sich gegenseitig befruchtender Mechanismus. Durch die stetigen Verbesserungen seines Algorithmus schafft es die meistgenutzte Suchmaschine der westlichen Welt "die Suchenden" immer besser zu verstehen. (Warum das so ist und wie es funktioniert, haben wir Ihnen in einem anderen Artikel zusammengefasst) Diese wiederum bemerken und begrüßen dies – indem sie ihre Suchanfragen zunehmend so stellen, als würden Sie ein menschliches Wesen nach etwas fragen. Knapp zwei drittel aller Suchanfragen bestehen laut Ahrefs aus mehr als vier Wörtern – Content muss also präziser werden. Gleichzeitig muss sich der Anbieter des Contents gegenüber der Suchmaschine als Experte für ein jeweiliges Themengebiet positionieren, um erfolgreich ranken zu können. Auch die zunehmende Bedeutung von Voice Search mittels Sprachassistenten befeuert diese Entwicklung.

Viel Content, um alles abzudecken und dann auch noch detailliert?!

Sie können es sich vielleicht denken – Alles auf eine Seite zu packen ist nicht der Königsweg. Warum? Zunächst beeinträchtigt es das Nutzererlebnis. Stellen Sie sich vor, Sie hätten eine Frage zu einem Thema und müssten sich eine gefühlte Ewigkeit durch einen Content-Ballon wühlen, um zu Ihrer Antwort zu gelangen. Mal davon abgesehen, dass Ihre Seitenbesucher und deren Erlebnis mit Ihrer Website im Zentrum Ihrer Strategie stehen sollten, machen Sie es auch Google schwer, Sie wirklich passend zu den vielen themenbezogenen Fragen einordnen zu können. Immerhin gibt es andere, die sich allein mit einem Teilbereich rund um Ihr Thema in einer Detailtiefe auseinandergesetzt haben, dass diese gegebenenfalls und abhängig der Long Tail Anfrage den Vorzug haben werden.

Stellen Sie einen Pfeiler zur Orientierung auf – Verlinken Sie den Rest!

Stellen Sie sich vor, Sie sind Experte auf einem ganz bestimmten Gebiet. Sie wollen mit Ihrem Fachwissen eine möglichst breite Audienz erreichen. Gleichzeitig wissen Sie aber, dass nicht jeder untergeordnete Aspekt jeden gleichermaßen stark interessiert. Sie könnten also eine Mindmap erstellen, um sich zunächst einen Überblick zu verschaffen, welche Themenfelder zu Ihrem Fokus-Thema abgedeckt werden müssen. Diese verknüpfen Sie mit Ihrem Zentrum und entwickeln zu jedem der verknüpften Äste wiederum Unteraspekte. Nur so ist gewährleistet, dass auch wirklich jeder auf seine Kosten kommt und Sie als wahrhaftigen Meister Ihres Gebiets wahrnimmt.

Diese Systematik lässt sich auch auf die Content-Erstellung übertragen. Stichwort Pillar Pages. "Pillar" kann aus dem englischen mit "Säule" oder "Pfeiler" übersetzt werden. Eine Säule, die die wichtigsten Punkte einer Thematik beinhaltet und zusammengefasst auf einer Seite behandelt.

Was also ist eine Pillar Page?

Eine Pillar Page beschäftigt sich eingehend mit einem bestimmten Thema und fasst Inhalte dazu in einer Kategorie, zentral zusammen. Hier ein Beispiel:

Ein Unternehmen entwickelt ein Konzept zur Beseitigung einer bestimmten Problemstellung. Diese Problemstellung betrifft viele potentielle Kunden und entsprechend hoch ist auch das Suchvolumen der Onlinerecherche zu Lösungsansätzen. Um das Problem zu lösen ist es notwendig an mehreren "Stellschrauben" zu drehen, die für sich gesehen ebenfalls eine gewisse Komplexität mit sich bringen und ausführlicher Erläuterung bedürfen. Da es kaum Sinn machen würde, jede der "Stellschrauben" in aller Ausführlichkeit auf derselben Seite zu behandeln, werden sie in sogenannte Themencluster ausgelagert.  

Grafik zu Pillar Pages

Auf der Pillar Page werden dabei zwar sämtliche Aspekte angesprochen, jedoch nicht in der Tiefe behandelt.

Grafik zu Pillar Pages

Der tiefgreifende Content wird also in Form von Cluster Content ausgelagert und zeigt durch Verweis-Links (interne Verlinkung) auf die Pillar Page. Auf jeder dieser ausgelagerten Seiten kann zudem auf spezifischere Fragestellungen eingegangen werden, die vorher mittels einer Keywordrecherche ermittelt werden.

Die SEO Vorteile von Pillar Pages

Aufgrund der überwältigenden Menge an Informationen im Netz liebt Google klare Strukturen, übersichtliche Websites und stimmige Verlinkungen – Die Suchmaschine wird es belohnen, wenn Sie es ihr leicht machen, Ihre Inhalte zu erfassen. 

Ein praxisorientiertes Beispiel:
Die Firma "Fantasy Inc." hat 3 Geschäftsbereiche, zu denen sie gut ausgearbeiteten Content auf ihrer Website bietet. Fantasy Inc. erreichte durch die Nutzung von Pillar Pages und entsprechenden Hyperlinks bessere Rankings.

MEHR INTERNE LINKS = BESSERE RANKINGS IN DEN SERP's
(SERP = Search Engine Result Page / Suchergebnisseite)

Fantasy Inc. hatte seine Inhalte abhängig seiner 3 Business-Units gegliedert. Die Struktur wird in folgender Grafik exemplarisch dargestellt.

Grafik zu Pillar Pages

Erst durch die schematische Gliederung, logischer Verlinkung und strukturiertem Vorgehen wurden deutlich bessere Rankings in den Suchergebnissen erzielt.

Grafik zu Pillar Pages

Die obige Grafik beschreibt, wie Fantasy Inc. mit zunehmender Anzahl interner Links bessere Rankings erzielen konnte. Durch die interne Linkstrategie sieht die Content-Struktur schematisch vereinfacht dann wie folgt aus:

Grafik zu Pillar Pages

Somit besteht eine Verbindung jedes Artikels mit einer übergeordneten Pillar Page und wird gleichzeitig logisch von anderen "Hauptthemen" abgegrenzt.

Was muss eine Pillar Page beinhalten und wie sollte ich sie und den Cluster Content (technisch) organisieren?

Was bei der Erstellung von Pillar Pages zu beachten ist und wie das optimale Vorgehen aussehen sollte, klären wir mit unseren Kunden im persönlichen Gespräch. Wir kennen Sie und Ihr Unternehmen und können dadurch abhängig Ihrer Kapazitäten und abbildbarer Themen eine passende Struktur festlegen.

Haben Sie Interesse? Kontaktieren Sie mich gerne für eine persönliche Beratung.

Wir freuen uns über jeden geteilten Blogbeitrag!

Thomas Rau
Berater/Projektmanager Marke